Entspannung auf Mallorca – So gelingt das Vorhaben

Auf den ersten Blick scheint Mallorca nicht unbedingt das richtige Reiseziel zu sein, um dort entspannte Tage zu verbringen. Die Bilder der Wahrnehmung sind in erster Linie geprägt von überlaufenen Stränden, schmutzigen Partymeilen und wenig Ruhe. Doch mit der richtigen Herangehensweise ist es auch auf Mallorca möglich, Gelegenheiten für Entspannung und Erholung ausfindig zu machen.

Badebucht auf Mallorca im August

Badebucht auf Mallorca im August

Die Praxis zeigt, dass sich der Trubel auf Mallorca nach wie vor auf wenige Punkte konzentriert. Es sind vor allem die berüchtigten Küsten, wie zum Beispiel der Ballermann, die mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam zu machen wissen. In besonderer Weise hängt es deshalb von der Wahl der Unterkunft ab, wie erholsam der Aufenthalt auf der Insel tatsächlich werden kann. Einige Hotels verstehen es, sich als Oase der Ruhe zu präsentieren und den eigenen Gästen auf diese Weise einen wichtigen Mehrwert zu bieten. Dazu zählt zum Beispiel das Spahotel auf Mallorca IBEROSTAR Cristina. Hier sind es die zusätzlichen SPA-Angebote, welche die Chance bereithalten, die Sorgen des Alltags während des Aufenthalts gänzlich hinter sich zu lassen und sich allein auf den Moment zu konzentrieren.

Die Insel Mallorca erkunden -wie gehe ich vor?

Über die Unterkunft hinaus besteht bei vielen Besuchern Mallorcas natürlich das Interesse, die Insel selbst genauer in Augenschein nehmen zu können. In der Praxis erweisen sich einige Sehenswürdigkeiten dafür jedoch nicht als sonderlich geeignet. Die Kathedrale von Palma beispielsweise leidet bereits seit Jahren unter den großen Touristenmassen, die sich in der Hochsaison für einen Besuch entscheiden. Nicht anders erging es zuletzt den Coves del Drac. Auch hier erkannten die Verantwortlichen die Chance einer gezielten Vermarktung, woraus dann der Anspruch erwuchs, möglichst zahlreiche Touristen durch die unterirdischen Gänge zu führen. Besonders im Hinterland Mallorcas bietet sich jedoch bis heute die Chance, ruhige Flecken Erde zu finden und dort die Schönheit der Natur zu genießen. Doch selbst ehemals unbedeutende Orte wie Cala Figuera können in diesen Tagen nicht mehr zur Kategorie der echten Geheimtipps gezählt werden.

Die richtige Reisezeit – wann macht Mallorca besonders viel Spaß?

Traumwetter auf Mallorca

Traumwetter auf Mallorca

Auf der anderen Seite entscheidet natürlich die gewählte Reisezeit darüber, welche Zustände auf Mallorca vorherrschen. Von Juni bis Ende September ist mit einem verstärkten Aufkommen von Touristen zu rechnen. Wer sich an diesem stört, sollte in jedem Fall auf die Nebensaison ausweichen. Im Kern der Hauptsaison ist es ohnehin bereits sehr schwer geworden, in den klassischen Hotspots der Insel noch zur Ruhe zu finden. Nur so sind auch die drastischen Reaktionen zu erklären, zu denen sich die Einheimischen inzwischen entschlossen haben. Aus der ursprünglichen wirtschaftlichen Chance, die mit dem Tourismus verbunden war, entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Belastung, die nun kaum mehr ein Ende zu nehmen scheint. So steht es in der Verantwortung eines jeden Besuchers, zumindest gleichmäßige Besucherzahlen zu sorgen, die für die Strukturen vor Ort erträglicher sind.

Es ist also keineswegs ausgeschlossen, auf Mallorca auch in diesen Tagen ruhige Orte zu finden. Dafür ist es in jedem Fall von Bedeutung, einige grundlegende Tipps zu beachten. Andernfalls fällt es besonders unter den heutigen Voraussetzungen sehr schwer, im eigenen Urlaub in der gewünschten Weise abzuschalten und den Stress des Alltags auf diese Weise hinter sich zu lassen.